hallo Leben! Tusche
hallo Leben!
hallo Schatten!
Danke, dass du in mir bist. Ich spüre dich… Ein feines Pulsieren ist in meinem Körper – ich fühle, denke, bewege mich, agiere,…
Ich bin lebendig!
So viele Tage bin ich nun schon hier und jeden von ihnen habe ich mit dir verbracht. Niemals hast du mich verlassen, auch nicht in den dunkelsten Zeiten…
Dennoch denke ich, dass ich mal mehr und mal weniger lebendig bin. Sag mal: Andere Menschen sind ja ebenso lebendig wie ich. Wenn man die vielen Hüllen unseres Menschseins von uns nehmen würde: die äußeren Umstände, den materiellen, dreidimensionalen Körper, die Emotionsschicht, die Gedankenstrukturen, den reinen und allerdings immer noch individuellen Geist – dann würde doch irgendwann die reine Lebendigkeit übrigbleiben. Die ja in jedem Menschen, Wesen, Tier, jeder Pflanze, jedem Planeten, Lichtstrahl, jeder Schwingung des Äthers usw. steckt. Kann es sein, dass diese Lebendigkeit in jedem Menschen und allem, was lebt und ist, dieselbe ist?
Ja.
Und woher weiß ich, ob diese Antwort nicht einfach nur ein Gedanke von mir ist?
Ich bin wahr, denn du nimmst mich gerade wahr. Ich bin in dir, auch wenn deine Gedanken still sind.
Gehst du auch mal weg von mir? Lässt du mich manchmal allein und dann bin ich weniger lebendig, als wenn du da bist?
Nein. Ich bin in jedem Moment in dir. Du bist in jedem Moment lebendig. Du bist ich. Es gibt nichts anderes im Leben.
Hmm. Das ist schwer zu begreifen…
Bist du mal nett, mal böse und mal streng?
Nein. Ich bin und wirke. Ich bin alles Schwingen zugleich.
Ich bin schon mal nett, mal böse und mal streng. Wie kann ich dann du sein?
Wenn du nicht denken würdest, wo wäre dann das Nette, Böse und Strenge?
Ich verstehe schon… Machst du meine Gedanken?
Ja.
Warum machst du mir mal nette und mal böse Gedanken?
Warum-Fragen reichen nicht aus deinem Denken hinaus. Du kannst viele Antworten auf eine Warum-Frage finden, doch niemals sicher sein, dass sie wahr ist.
Hmm – Bist du weise und intelligent?
Natürlich! Das Weiseste, Intelligenteste überhaupt! Jeder Äther schwingt in mir, jedes Wesen lebt aus mir, jeder Gedanke entspringt mir, jede Emotion bin ich, jede Datenübertragung ist aus meinen Wellen aufgebaut, jedes Atom ist meine Energie, jede Bewegung ist mein Wirken.
Oh! Verzeih meine Frage…
Viele sagen, dass du die Liebe selbst bist, Glückseligkeit und Erfüllung. Ist das wahr?
Ja. Wenn du möchtest, prüfe es jetzt:
Lasse dich in dich ein, sei ganz mit dir… Lasse in dir zu, dass deine alltäglichen Gefühle zurücktreten und deine Gedanken zur Ruhe kommen. Taste den Boden unter deinen Füßen, nimm dein Herz wahr, wie es schlägt, atme tief ein und öffne mir im Ausatmen dein Herz.
Oh! … Hilfe! So viel Gefühl!
Es war wunderschön, doch ich glaube, jetzt habe ich mein Herz wieder zugemacht… Bist du noch da?
Ich gehe nie weg.
Ich muss leider los. Aber diese eine Frage habe ich noch, wo du gerade da bist. … Das war ein Scherz!
Hier meine Frage: Wieso fühle ich mich mal mehr und mal weniger lebendig? Mal geht es mir gut und mal nicht! Mal stehe ich voll im Leben, bin voll im Fluss und mal bin ich verzweifelt, fühle mich verloren, einsam oder bin voller Vorwürfe und lieblos zu meinen Nächsten!?
Das sind Erfahrungen.
Und in all dem bist du gleich in mir?
Ja. In all diesen bist du ich.
Tust du eigentlich auch mal etwas? Mit mir und auch den anderen Menschen und der Welt?
Ich bin alles Tun und Sein zugleich.
Hmm. Ich habe das immer noch nicht verstanden: Was geschieht denn nun in mir, wenn ich erschöpft bin, mutlos, verzweifelt, bedrückt oder auch zornig oder tyrannisch?
Du hast mich vergessen.
Oh! … Das ist alles!?
Ja. Wenn du möchtest, prüfe es: Wenn dein Körper Schmerz zeigt, nimm mich zugleich in dir wahr und es wird leichter werden für dich. Wenn deine Welt um dich herum in Aufruhr ist, bemerke mich in dir und es wird mehr Frieden in dir sein. Wenn dein Gefühl in Wut, Leid, Angst oder Traurigkeit ausschlägt, wisse gleichzeitig, dass ich in dir bin, und diese Wellen werden leichter in dir verklingen. Wenn du voller Gedanken bist, spüre mich zugleich in dir und die inneren Worte und Bilder werden dich nicht mehr umfangen. Wenn du dich inmitten intensiver Felder und Energien spürst, sei ich und du wirst nicht mehr wanken.
Gut. Ich versuche es. Versprochen. Nur noch Eines: Warum geschieht das alles? Dass ich und jeder Mensch mal so und mal so ist?
Du schwingst.
Jetzt muss ich wirklich los. Danke für deine Worte! Bis später vielleicht!?
Hallo Leben. Jetzt hätte ich es fast schon wieder vergessen:
Du kommst ja mit…
© jahnna Verlag, veröffentlicht am 29.10.2014, letzte Änderungen am 7.4.2015
hallo Schatten! das Buch der Menschen jahnna Ring A jahnna, Tusche